Interessenverband des
Video- und Medienfachhandels
in Deutschland e.V.

 

   Mitglieder-Login
   Daten & Fakten
   Sonntagsöffnung
   Urheberrecht/Piraterie
   Jugendschutz
   Weitere politische Themen
   Partner

  Informationen für Neugründer


     



Startseite Über Uns Aktuelles Presse Kontakt
   

 

Willkommen im Online-Angebot des IVD

Herzlich Willkommen im Internet-Angebot des Interessenverbands des Video- und Medienfachhandels in Deutschland e.V. (IVD). Als klassischer Berufsverband vertritt der IVD mittlerweile die Interessen von mehr als 1.000 Video- und Medienfachgeschäften. Mehr...

 

Stellungnahme zum 3.TMGÄnderG

Das Wirtschaftsministerium hat einen Referentenentwurf zur erneuten Änderung des Telemediengesetzes vorgelegt. Dadurch soll die Verbreitung freier WLANs erleichtert werden. Die jeweiligen Betreiber sollen davor geschützt werden, dass sie entsprechend eines EUGH-Urteils u.U. die Nutzer erfassen müssen. Außerdem sollen sie bei Verfahren nicht mehr zum Ersatz der Rechtskosten herangezogen werden (Ausnahme Gerichtskosten). Stattdessen soll es zumindest Sperrungen geben, nach denen wiederholte Rechtsverletzungen durch Sperren der jeweiligen Seite unterbunden werden sollen.
Auch wenn IVD, WebGuard und BDWI Filter und Sperren bereits vor zwei Jahren vorgeschlagen haben, mussten dennoch erhebliche Bedenken dem Ministerium mitgeteilt werden. Kritikpunkte sind u.a.:

Gemeinsame Stellungnahme von BDWi, IVD und WebGuard       


Studie: Werbung finanziert die Internetpiraterie

Aktuelle Studie im Auftrag der Videowirtschaft belegt die hohe Bedeutung von Werbeeinnahmen für die Internetpiraterie.

Eine aktuelle Studie zur Werbefinanzierung von Piraterieseiten kommt zu dem Ergebnis, dass die in Deutschland meistbesuchten Internetseiten zur illegalen Verbreitung von Medieninhalten jährlich alleine durch deutsche Nutzer über 33 Mio. Euro einnehmen.

Die mit Abstand meisten Werbeanzeigen gehen auf die Internet-Glücksspielbranche zurück (22,3 Prozent), die zumeist mit Lizenzen aus Deutschland (Schleswig-Holstein), Malta oder Gibraltar agiert. Gefolgt von den Browsergameanbietern (12,1 Prozent), teils auch aus Deutschland. Werbung seriöser Markenartikler ist dagegen eher selten zu finden.

PRESSEMELDUNG        STUDIE



Mehr Infos zu Filmen und der Videothek vor Ort…

Ihre Videothek vor Ort: Suchmaschine

Die aktuellen Neuheiten: hier


 

 

 
Aktion  
Partner  

 

      IInteressenverband des Video- und Medienfachhandels in Deutschland e.V.  
Druckversion