Interessenverband des
Video- und Medienfachhandels
in Deutschland e.V.

 

   Mitglieder-Login
   Daten & Fakten
   Sonntagsöffnung
   Urheberrecht/Piraterie
   Jugendschutz
   Weitere politische Themen
      Ausbildung
      Filmförderung
      Mehrwertsteuer
      Wirtschaftspolitik
   Partner

  Informationen für Neugründer

     


Startseite Über Uns Aktuelles Presse Kontakt
   

 

Weitere politische Themen: Ausbildung

Fachpezifische Ausbildungsmöglichkeiten seit 1999...

Neue Medien, moderne Kommunikationsmittel und die gestiegenen Erwartungen der Kunden nach fachlicher Beratung sind untrennbare Bestandteile des Wettbewerbs der Freizeitmedien um die Gunst der Bürger. Die weitere Zukunft jeder einzelnen Videothek und der gesamten Branche wird davon abhängen, wie sie sich diesen Herausforderungen stellen wird.

Hier darf die Berufsausbildung nicht zurückstehen. Es ist für die Videotheken/Mediatheken notwendig qualifiziertes und hochmotiviertes Fachpersonal auszubilden. Neue Ausbildungsordnungen im Bereich Medienvermarktung sind notwendig. Dazu gehört neben einer Flexibilisierung insbesondere eine schnelle Anpassung bestehender Ausbildungsgänge, z.B. die Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann in Video- und Mediatheken.

In Zusammenarbeit mit der Handelskammer Hamburg begann ab August 1999 die erste Schulklasse mit der Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann/-frau im Fachbereich Home Entertainment. Im Herbst 2000 startete die erste Ausbildungsklasse in Berlin.
Inzwischen ist die Ausbildung vom DIHT anerkannt und findet in weiteren Städten statt.

Die Ausbildungsordnung

Der IVD, die Staatliche Handelschule Anckelmannstraße, Hamburg und die Handelskammer Hamburg haben im Oktober 1999 eine Empfehlung zur Ausbildung zum Einzelhandels- kaufmann/ -frau im Fachbereich Home-Entertainment herausgegeben (siehe Link oben rechts).



 

 

 
Weitere Infos  
Ausbildungsempfehlung
BDWi-Positionen:
Betriebliche Ausbildung
Partner  
      IInteressenverband des Video- und Medienfachhandels in Deutschland e.V.  
Druckversion